Das Medienzentrum des Landkreises Harburg hat es geschafft: Es ist zum Digitalen Ort des Jahres in Niedersachsen gewählt worden. Bei der Abstimmung im Rahmen der Messe „Techtide“ hat das Medienzentrum seine drei Konkurrenten mit deutlichem Abstand hinter sich gelassen. Das Land hatte vier Projekte mit landesweitem Modellcharakter für die Abstimmung nominiert, die sowohl live vor Ort als auch digital stattfand.

Das Land hatte vier Projekte mit landesweitem Modellcharakter für die Abstimmung nominiert, die sowohl live vor Ort als auch digital stattfand.

Mit Bildung und Kultur gepunktet

Das Medienzentrum war mit dem Konzept für das digitale Medienbildungslabor „DIGILAB – Bildung. Kompetenz. Kultur“ erfolgreich, das das niedersächsische Wirtschaftsministerium erst Ende des Jahres als „Digitalen Ort Niedersachsen“ anerkannt hat. Diese Auszeichnung erhalten Initiativen, Projekte, Unternehmen und Institutionen, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren. Nun folgt sogar die Prämierung als Digitaler Ort des Jahres.

Im DIGILAB als Medienbildungslabor mit digitalem Schwerpunkt werden sowohl Kinder und Jugendliche in ihrer Medienkompetenz gestärkt und vor allem auch Angebote für pädagogische Fachkräfte und Bildungseinrichtungen gemacht. Dazu verfügt das DIGILAB über ein streamingfähiges Video-, Bild- und Audiostudio mit Green-Screen-Technik und weiterer Produktionstechnik zur Bearbeitung von Video- und Audiomaterial.

Robotik-Trainingslabor und Streaming-Hotspot

Bildungseinrichtungen des Landkreises Harburg sind hier regelmäßig zu Gast, streamen live oder produzieren Erklärfilme und weitere Medien. Geboten werden ferner ein Robotik-Trainingslabor und ein Kompetenzzentrum für additive Fertigung, also unter anderem 3D-Druck, und ein Studio für Virtual Reality. Damit will das Team des Medienzentrums Erfahrungen im digitalen Raum erlebbar machen. Pädagoginnen und Pädagogen beispielsweise können so aktuelle (Medien-)Technologien ausprobieren, damit sie diese anschließend im eigenen Unterricht einsetzen. Vereine und Bildungseinrichtungen können das Equipment zudem kostenlos ausleihen.

Das überzeugte bei der Abstimmung auf der Techtide. Mit mehr als 400 Voten Vorsprung holte das Medienzentrum eindeutig den Titel. Dabei hatte es zeitweise ganz anders ausgesehen. „Bis zum Schluss war es sehr knapp, dann haben wir geradezu erdrutschartig den Sieg geholt“, freut sich Ekkehard Brüggemann, der Leiter des Medienzentrums. „Wir sind immer noch ganz baff, wie viele Stimmen da zusammengekommen sind.“

„Mit dem Digilab nehmen wir landesweit eine Vorreiterrolle ein“, sagte Landrat Rainer Rempe. „Die Auszeichnung als Digitaler Ort ist eine Anerkennung der Arbeit und innovativen Konzepte und zeigt: Im Medienzentrum wird Digitalisierung im Bildungsbereich gelebt.“ Die Digitalisierung werde in allen Bereiche immer wichtiger: „Wir befinden uns im Umbruch zu einer immer stärker vernetzten und digitalen Welt. Ein Schlüsselfaktor für die Zukunft ist digitale Kompetenz. Dafür müssen die digitalen Technologien in den Unterricht geholt und mit anwendungsorientiertem Unterricht die Schülerinnen und Schüler begeistert werden. Im Landkreis schaffen wir mit Projekten wie dem digitalen Medienbildungslabor die Voraussetzungen dafür.“

Stefan Muhle, Matthias Haist, Manuela Höhne und Ekkehard Brüggemann (v.l.n.r.) – Foto mit freundlicher Genehmigung (c) Christian Schlöndorf

Video der Preisverleihung… ab 01:29:55 geht es los 😉


ACHTUNG: Mit dem Anklicken des obigen Videos erklärst Du Dich damit einverstanden,dass Daten von Deinem System an YouTube übermittelt werden.

und unser „Bewerbungsvideo“:

Medienzentrum Landkreis Harburg: Niedersachsens Digitaler Ort des Jahres 2022

ACHTUNG: Mit dem Anklicken des obigen Videos erklärst Du Dich damit einverstanden,dass Daten von Deinem System an YouTube übermittelt werden.