Das Medienzentrum wurde bei der TECHTIDE in Hannover von Staatssekretär Stefan Muhle als „Digitaler Ort Niedersachsen“ ausgezeichnet. Das Land Niedersachsen hat damit das digitale Medienbildungslabor „DIGILAB – Bildung. Kompetenz. Kultur“ als Vorhaben mit Modellcharakter eingestuft.

„Mit der Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ rücken wir Initiativen, Projekte, Unternehmen und Institutionen in den Fokus, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft unseres Landes leisten“, fasst Digital-Staatssekretär Stefan Muhle die Idee hinter dem Preis zusammen. Damit werde das außergewöhnliche Engagement für das Gelingen der Digitalisierung im jeweiligen Bereich herausstellt.

Stefan Muhle überreichte die Ernennungsurkunde am Donnerstag im Rahmen der Messe Techtide in Hannover an Ekkehard Brüggemann, den Leiter des Medienzentrums. Landesweit gibt es bisher 90 Digitale Orte, das Medienzentrum des Landkreises Harburg ist landesweit das erste Medienzentrum, das diese Auszeichnung erhalten hat.

v.l.n.r. Benjamin Fahl, Ekkehard Brüggemann, Stefan Muhle (Foto mit freundlicher Genehmigung, (c) Deutsche Messe AG)

„Mit dem Digilab nehmen wir landesweit eine Vorreiterrolle ein“, sagte Landrat Rainer Rempe. „Die Auszeichnung als Digitaler Ort ist eine Anerkennung der Arbeit und innovativen Konzepte und zeigt: Im Medienzentrum wird Digitalisierung im Bildungsbereich gelebt.“ Die Digitalisierung werde in allen Bereiche immer wichtiger: „Wir befinden uns im Umbruch zu einer immer stärker vernetzten und digitalen Welt. Ein Schlüsselfaktor für die Zukunft ist digitale Kompetenz. Dafür müssen die digitalen Technologien in den Unterricht geholt und mit anwendungsorientiertem Unterricht die Schülerinnen und Schüler begeistert werden. Im Landkreis schaffen wir mit Projekten wie dem digitalen Medienbildungslabor die Voraussetzungen dafür.“

Landrat Rainer Rempe mit Ekkehard Brüggemann

Landrat Reiner Rempe (links), Leiter des Medienzentrums Ekkehard Brüggemann (rechts)

Das DIGILAB als Medienbildungslabor mit digitalem Schwerpunkt entsteht im Medienzentrum in Hittfeld. Dazu wird das gut 170 Quadratmeter große, bisherige Lernzentrum des Gymnasiums Hittfeld umgebaut. Die Fertigstellung ist für 2023 geplant. Hier sollen sowohl Kinder und Jugendliche in ihrer Medienkompetenz gestärkt und vor Allem auch Angebote für pädagogische Fachkräfte und Bildungseinrichtungen gemacht werden.

So werden in Zukunft Kurse für pädagogisch arbeitende Multiplikator:innen angeboten. Und so einiges ist schon jetzt möglich. Bisher existieren im DIGILAB bereits ein streamingfähiges Video-, Bild- und Audiostudio mit Green-Screen Technik und weiterer Produktionstechnik zur Bearbeitung von Video und Audiomaterial. Bildungseinrichtungen des Landkreises Harburg sind hier regelmäßig zu Gast, streamen live oder produzieren hier Erklärfilme und weitere Medien. Geboten werden ferner ein Robotik-Trainingslabor und ein Kompetenzzentrum für additive Fertigung, also unter anderem 3D-Druck. Damit will das Team des Medienzentrums Erfahrungen im digitalen Raum erlebbar machen. Pädagog:innen beispielsweise können so aktuellen (Medien-)Technologien ausprobieren, damit sie diese anschließend im eigenen Unterricht einsetzen. Vereine und Bildungseinrichtungen können das Equipment zudem kostenlos ausleihen.

Mehr zur Auszeichnung und zu „Digitalen Orten Niedersachsen“ unter: digitalagentur-niedersachsen.de/medienzentrum-landkreis-harburg