Die WEISSE RUNDE war Gast auf der zweittägigen Tagung „Medienethik in Schule und Bildung“ des NLQ, die am 2. und 3. Mai im Stefansstift in Hannover stattfand.

Den Schwerpunkt der ersten Sendung bildet die Podiumsdiskussion am ersten Tag dieser Veranstaltung. In dieser wird aufgezeigt, dass die moderne Medienpädagogik das Ziel verfolgen muss, Kinder und Jugendliche so zu begleiten, dass sie sich in der heutigen vernetzten digitalen Umwelt zurechtfinden können. Das umfasst verschiedene Aspekte, wie z. B. die Schulung des (selbst-)kritischen und bewussten Umgangs mit den Medien in allen Lebensbereichen, die Auseinandersetzung mit den damit verbundenen politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Veränderungen und das Aufzeigen sowie die Nutzung der kreativen Möglichkeiten dieser Medien.

Am zweiten Tag der Tagung gab es zwei Podiumsgespräche. Im ersten Gespräch wurde nach den Schnittstellen zwischen Medienethik und politischer Bildung gefragt und im zweiten Gespräch wurde der Einfluss von Algorithmen auf unserem Leben erörtert und wie man SchülerInnen für diese Thematik sensibilisieren kann.

Teil 1

Teil 2

Die Gespächsgäste der Sendungen sind:

Prof. Dr. Dr. MATTHIAS RATH, PH Ludwigsburg
DETLEF ENDEWARD, Leiter FB Medienbildung, NLQ Hildesheim
MATTHIAS GÜNTHER, M. A., Nds. Kultusministerium, Bereich Medienbildung
Dr. NINA KÖBERER, M. A., Referentin für Medienethik und politische Bildung, NLQ
JÖRG STEINEMANN, mpB NLQ
Prof. THOMAS GOLL, TU Dortmund
Prof. KARSTEN WEBER, OTH Regensburg
EKKEHARD BRÜGGEMANN, medienpädagogischer Berater NLQ
MAIK RIECKEN, medienpädagogischer Berater NLQ