Fortbildungsinitiative und Projekt „Digital Deutsch Lernen“ startet erfolgreich mit 50 Lehrern im Winsener Kreishaus.

Das niedersächsische Kultusministerium gab gestern auf einer Pressekonferenz in Hannover mit Kultusministerin Frauke Heiligenstadt den offiziellen Startschuss zum Projekt „Digital Deutsch Lernen“. Damit haben Lehrerinnen und Lehrer, die Deutsch als Zweitsprache vermitteln, ab sofort die Möglichkeit, kostenlos Tablets und digitale Lernwerkzeuge für ihren Unterricht zu nutzen.

ddl1

Führten im Winsener Kreishaus gemeinsam die erste Infoveranstaltung für Digitales Deutsch Lernen im Landkreis Harburg durch:(von links nach rechts) Ekkehard Brüggemann, (Medienpädagogischer Berater und als Leiter des Medienzentrums Landkreis Harburg auch Projektkoordinator „Digital Deutsch Lernen“ im Bereich Nordost-Niedersachsen), Sabine Bethke (Medienpädagogische Beraterin Landkreis Harburg), Stefan Spohn (Medienpädagogischer Berater Landkreis Lüneburg), Dirk Neumann (Medienpädagogischer Berater Landkreis Uelzen), Cornelia Schneider-Pungs (Projektkoordinatorin „Digital Deutsch Lernen“ vom Niedersächsischen Landesamt für Qualitätsentwicklung), Uwe Vogel, (Medienpädagogischer Berater Landkreis Lüchow-Dannenberg), Hauke Tongers (Medienpädagogischer Berater Heidekreis).

Im Winsener Kreishaus fand hierfür am Mittwoch, 4. Mai 2016, die erste Fortbildungsinitiative „Digital Deutsch Lernen“ mit 50 interessierten Lehrerinnen und Lehrern statt. Die Veranstaltung diente den Pädagogen als Einweisung in die Arbeit mit digitalen Medien im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“, insbesondere in die Arbeit mit Tablets. Die Lehrer konnten an diesem Tag die digitalen Lernwerkzeuge zur Sprachförderung erproben und den pädagogisch sinnvollen Einsatz in vier verschiedenen Workshops zum Thema kennen lernen.

Teilnehmer des Workshops In dem Projekt „Digital Deutsch Lernen“ werden an 15 Standorten in Niedersachsen jeweils 40 Tablet-Computer einem kommunalen Medienzentrum leihweise zur Verfügung gestellt. Durchgeführt wird das Vorhaben durch das niedersächsische Landesinstitut für Qualitätsentwicklung (NLQ) in Hildesheim in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und dem Verein N-21.

ddl4

Teilnehmer des Workshops „Digital Deutsch Lernen“

„Dieses Projekt ist für uns sehr wichtig“, betont Ekkehard Brüggemann, Leiter des Medienzentrums des Landkreis Harburg und medienpädagogischer Berater des NLQ. „Es erlaubt uns schließlich, den Sprachlehrerinnen und -lehrern Werkzeuge zum praktischen und selbstgesteuerten Lernen für ihre Schülerinnen und Schüler in DaZ- und Sprint-Projekten an die Hand zu geben, die mobil einsetzbar sind“, so Brüggemann weiter. In unserer Region sollen die Geräte über das Medienzentrum des Landkreises Harburg verliehen werden. Die kleinen Transportschränke mit jeweils zehn Geräten können in Kürze von den Schulen für den Einsatz im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ entliehen werden.

startseite digital_deutsch_lernen KopieFragen zum Projekt „Digital Deutsch Lernen“ und zum Verleih der Tablet-Schränke beantwortet Ekkehard Brüggemann, Leiter des Medienzentrums des Landkreises Harburg und Koordinator des Projektes „Digital Deutsch Lernen“ im Bereich Nordost-Niedersachsen telefonisch unter 04105 – 584513.

ddl5

Transport- und Ladeschränke für 40 Tablets im Medienzentrum

Weitere Informationen zum Projekt „Digital Deutsch Lernen“ im Internet über http://digitaldeutschlernen.nibis.de/

Die Internetseiten der Projektpartner sind über die nachgenannten Links zu finden:

Niedersächsisches Kultusministerium
http://www.mk.niedersachsen.de/

Netzwerk Medienberatung
http://www.nibis.de/nibis.php?menid=3208

N21
http://www.n-21.de

Niedersächsische Landesmedienanstalt
http://www.nlm.de/